After Baby Body. Wohlfühlen nach der Schwangerschaft.

sponsored by anita.

Ein wenig trauere ich meinem Pre Baby Body schon hinterher. Ehrlich. Manchmal sogar mehr als nur ein wenig. Vor allem, wenn von meinem charmanten, kleinen Bruder kürzlich so Kommentare kamen wie: „Hei Schwester, schon wieder schwanger?!“ Danke, sehr freundlich von dir.

Natürlich, den Babyspeck könnte man auch kurz nach der Schwangerschaft mit viel Ehrgeiz wieder abtrainieren. Aber manches ist einfach anders… und das bleibt.

Aber wie ist das eigentlich? Darf ich kein Kind bekommen, wenn ich absoluter Astralkörperfanatiker bin?
Ja, richtig. Dann sollte man es tatsächlich lieber sein lassen oder darauf hoffen, dass man diese total gemeinen Gene hat, mit denen die ein oder andere Frau kurz nach der Geburt besser aussieht, als vor der Schwangerschaft. Aber diese Ausnahmen lassen wir nun mal außen vor, immerhin wollen wir hier ja über Schwangerschaftsstreifen, gerissene Haut, Babypfunde und hängende Brüste reden. Ohjee, darf man das überhaupt laut aussprechen? Aber hei, liebe Mamas, wir sitzen doch alle im selben Boot!

Zurück zum Thema, jetzt mal ehrlich, worüber reden wir hier eigentlich gerade? Darüber, dass Äußerlichkeiten sich vor den Wunsch stellen, eine Familie zu gründen? Das ist für mich unvorstellbar und mir war von Anfang an klar, dass das niemals ein Grund gegen den Kinderwunsch sein würde.
Mein Körper, der Körper der Frau, ist dafür gemacht, Kinder zu bekommen. Nichts fällt unserem Körper leichter, als das. Und da sind wir den Männern tatsächlich einen großen Schritt voraus. Denn auch das Erlebnis einer Schwangerschaft ist so unglaublich magisch, dass ich es am liebsten immer wieder erleben würde.
Ich darf mich glücklich schätzen, am Ende zwei gesunde Kinder zu haben und sowieso, dass ich überhaupt schwanger werden konnte. Ich weiß, das ist alles nicht selbstverständlich.

So wie fast alle Phasen im Leben, ist auch die Zeit der Schwangerschaft eine vergängliche. Während in der Schwangerschaft und nach der Geburt der eigene Körper erstmal Nebensache war, entwickelte ich nach und nach wieder ein Gespür für mich und meinen Körper. Ich war beeindruckt, wie er jetzt schon ein zweites Mal diesen riesigen Bauch wieder verschwinden ließ und ich auch sonst relativ schnell wieder vermuten konnte, wie ich vorher mal aussah.

Mein Körper war in den letzten Jahren immer irgendwie okay für mich gewesen. Ich war nicht besonders zufrieden, aber es war mir auch nicht so wichtig. Erst jetzt, nach der zweiten Schwangerschaft, bekomme ich das erste Mal den Ehrgeiz, wieder etwas ganz speziell für mich zu tun. Das erste, was mir dann einfiel: Verdammt, der Sommerurlaub! Und das war dieses Jahr wirklich ein Ansporn.

Mein Bindegewebe hat die zweite Schwangerschaft nicht überlebt. Oder sagen wir es eher so, es ist gerissen. Futsch, weg, dahin ist die glatte Haut und mein Sixpack. Okay, im Ernst, ich hatte nie eins. Aber mein Bauch war echt ganz okay. Heute sagt mein Mann, ich habe jetzt „Flammentattoos“ auf dem Bauch. Na Dankeschön. Aber auch den gerissenen Bauch habe ich mittlerweile akzeptiert, was bleibt mir auch anderes übrig?
So richtig wohl fühle ich mich damit jedoch noch nicht, deswegen war mir klar, für den Sommer müssen Badeanzüge her. Zum Glück hat der Badeanzug ja aktuell sein Comeback.

Das Schöne an den Badeanzügen von Rosa Faia (by Anita) ist, dass sie neben einer guten Qualität und Passform, eingearbeitete Cups haben, so verliert man trotzdem nicht den Halt. Ihr wisst, was ich meine.
Ich habe mich von Anfang an richtig wohl in diesen Badeanzügen gefühlt und hab mich tatsächlich mal wieder an den Strand getraut. Ohne Kleid darüber.

Processed with VSCO with u3 preset

Blümchen Badeanzug – MARLE

Processed with VSCO with u3 presetProcessed with VSCO with u3 preset

Sicherlich sollte ich dazu erwähnen, dass ich seit etwa zwei Monaten im Rahmen meiner „zurück zu mir“-Phase meine Ernährung etwas umgestellt habe und das funktioniert erstaunlich gut. Ich habe seit dem doch schon das ein oder andere Kilo gelassen, was ich sogar vor meiner ersten Schwangerschaft noch hatte.
Da mein Blog jedoch nicht für Abnehm- oder Fitnesstipps steht und auch in Zukunft nicht stehen soll, erwähne ich dieses Thema eher beiläufig und möchte mich auf das konzentrieren, was aus meiner Sicht viel wichtiger ist: Sich selbst einfach gut zu finden.

Processed with VSCO with u3 preset

So viele Curvy Models predigen es täglich und eigentlich kann auch ich es schon fast selbst nicht mehr hören. Was daran jedoch richtig und wichtig ist: Sein eigenes Wohlfühlgewicht zu erkennen und es zu akzeptieren. Ich glaube, damit lebt man deutlich entspannter.
Immer einem Ideal hinterher zu hechten erzeugt Frust und Enttäuschung. Ich selbst kann niemals aussehen, wie jemand anderes. Ich bleibe ja ich, auch mit ein paar Kilos weniger. Trotzdem werde ich dadurch kein vollkommen anderer Mensch. Mein Bauch ist immer noch gerissen, auch mit weniger Gewicht. Meine Beine sind immer noch kurz, auch wenn ich eine Kleidergröße kleiner trage. So ist das, das kann ich einfach nicht ändern. Ich habe diesen einen Körper, also fange ich nun an, ihn bewusst gut zu finden.

Processed with VSCO with u3 presetProcessed with VSCO with u3 preset

Ich kann es jedoch durchaus verstehen, wenn man etwas für sich tun möchte und es dabei auch um die eigene Gesundheit geht. Als Mama ist es mir persönlich wichtig, fit und gesund zu sein. Für mich und für meine Kinder. Deswegen ist eine Ernährung mit viel Gemüse und Obst sowie gutem Fisch und Fleisch sicherlich sinnvoll. Seit dem ich mir das täglich vornehme, habe ich wirklich neue Energie, trotz der ein oder anderen schlaflosen Nacht.

Gesunde Ernährung, eine etwas andere Sicht der Dinge und ein neuer Badeanzug sind die Schlüssel zu meinem Wohlfühlsommer nach zwei Schwangerschaften. Manchmal muss man es einfach mal anpacken, jetzt. Und sich einen neuen Badeanzug gönnen. 🙂

Meine und viele andere Badeanzüge findet ihr übrigens online bei Anita.com.

Eure Annika

 

Processed with VSCO with u3 presetProcessed with VSCO with u3 preset

About the Author

Posted by

Categories:

Lifestyle & Beauty

4 Comments

Ich danke dir!! Ich fühle mich auch wirklich wohl mittlerweile. Auch wenn ich einiges mit dem Badeanzug natürlich auch verstecken kann ☺️

Eine superschöne Bildstrecke. Du siehst toll aus! Ich hatte mich ja tatsächlich gefragt, ob ich in einem Badeanzug nicht total altbacken aussehe. Aber das hier sieht alles andere als altmodisch aus. 😍

Das Vorurteil hat der Badeanzug tatsächlich… aber ich finde auch, er sollte eine neue Chance bekommen. 🙂 ich danke dir!

Add a Response

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: