VOGUE Review 09/2016. Eine Liebe.

Processed with VSCO with hb1 preset

Endlich ist es soweit! Seit Tagen versuche ich mir ein Zeitfenster freizuschaufeln, um, aufgeregt und zugleich in feierlicher Stimmung, die erste Seite der VOGUE aufzuschlagen. Ich fühle mich dann jedes Mal wie ein kleines Kind, das davon träumt, Anne Hathaway in „Der Teufel trägt Prada“ zu sein. Ich möchte tief eintauchen in diese magische Welt der Mode, der schönen Menschen, der feinen Stoffe und meiner heimlichen, ledernen Begierde: Handtaschen!

Seite für Seite lese und blättere ich mit großen Augen. Ab und zu schrecke ich zusammen, weil ich Angst habe, möglicherweise das Babyfon überhört zu haben. Dann atme ich erleichtert auf, alles noch still. Also konzentriere ich mich wieder.

Die aktuelle VOGUE steht natürlich ganz im Zeichen der Herbst/Winter Kollektionen 2016/2017. Manchmal brauche ich ein wenig Zeit, mich darauf einzulassen, wenn ich doch gerade noch bei 30 °C  im luftigen Blümchenkleid auf dem Balkon sitze. Doch nach kurzer Zeit macht es „klick“ und ich bin bei 10 °C und dem wunderschönen Longcardigan von MISSONI angekommen. Besonders gefallen mir in dieser Ausgabe die BALLY-Taschen, die ETRO-Kollektion, mit goldenen und floralen Mustern à la Renaissance (auch bei PRADA und Valentino gesehen) und die printed Denim Jacket von GUESS. Ein Traum.

Im Vordergrund und auch durch Christiane Arp eingeleitet, steht in dieser Ausgabe u.a. Karl Lagerfelds Show um den Trevi-Brunnen in Rom anlässlich des 90. Geburtstags von Fendi. Ich muss mich beherrschen, nicht zu kitschig und übertrieben zu klingen. Ich wäre verdammt gern an Kendalls Stelle in diesen traumhaft wertvollen Kleidern zur Kollektion Legends and Fairy Tales am Trevi-Brunnen vorbeidefiliert. Auch wenn ich nicht ansatzweise dafür geschaffen bin. Mädchenträume eben. Mich fasziniert es immer wieder, wie Karl Lagerfeld es schafft, diese außergewöhnlichen Plätze für seine Shows zu kreieren. Seine Kreationen wirken dieses Mal, passend zur Atmosphäre des Fontana di Trevi, geradezu märchenhaft. Kräftige Farben, starke Akzente, Kontraste, floral, verwunschen. Ich wäre sehr gern dort gewesen.

Um auf meine lederne Begierde zurückzukommen, mein absolutes Highlight, die Fotostrecke von Valentin Jeck zur neuen Artenvielfalt der Handtaschen. Die neue Clutch von SALVATORE FERRAGAMO (ähnliche hier), wow. Wär ich doch nur reich.

Im Haute Couture Bericht kooperiert Vetements dieses Mal mit Labels wie Levi’s und Dr. Martens. Untypisch für die sonst so maßgeschneiderten Einzelstücke, die die großen Häuser präsentieren. Mich persönlich freut das sehr, ist diese Weltoffenheit und Authentizität doch für uns sehr viel zugänglicher und identifizierbarer.

Ich könnte noch zeilenlang weiterschwärmen, bin jedoch eigentlich eher der Freund kurzer Texte. Schlussendlich möchte ich nur sagen, dies ist zwar mein erster Review, aber ich hätte es euch schon vorher jedes Mal empfohlen: Lest die VOGUE. Wenn man sich für Mode interessiert, ist sie der Lebron James des Basketballs, das Sylt unter den Nordseeinseln oder das Lindor unter den Pralinen.

Schüssi, eure Annika

Processed with VSCO with hb1 preset

About the Author

Posted by

Categories:

Fashion

1 Comment

Add a Response

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: